Loro Parque - Teneriffa

Wolfgang Kiessling aus Köln gründeten den Loro Parque Teneriffa zu Beginn der Siebziger Jahre. Er war ursprünglich eine Papageienstation. Erst sechs Jahre nach der Eröffnung wurden andere Tierarten aufgenommen. Nach fünfzehn Jahren erbauten die Kiesslings das größte Delphinarium Europas. Die jüngsten Errungenschaften der letzten zwei Jahre waren Zuchterfolge mit dem Spix Ara, die Eröffnung der Aula del Mar und die Renovierung des Haifisch Tunnels. 

 Der Loro Parque liegt in Puerto de la Cruz, im Norden von Teneriffa und beherbergt heute die weltweit größte Papageienzuchtanstalt. Es gibt praktische keinen Papagei, der in dieser Artenerhaltungs- und Forschungsstation nicht vertreten wäre. Fast alle Bereiche des riesigen Parks sind öffentlich zugänglich, mit Ausnahme dieser Station. Aber die Ergebnisse des Zuchtprogramms, zahlreiche Papageien und Sittiche leben frei oder in großen Volieren im Loro Parque und können besucht werden. 

 Heute ist der Loro Parque in Teneriffa, der größten der kanarischen Inseln, weit mehr als ein Papageienpark. Als solcher war der Tierpark und botanische Garten ursprünglich geplant und angelegt worden. Daher stammt auch der Name. Loros sind die großen, bunten Papageien, die sich im Loro Parque frei bewegen dürfen und genau wissen, wann ihre Shows starten.  

 Zahlreiche Aquarien geben Einblick in das Leben des Meeres. Hier gibt es das erste Tunnelaquarium Europas. Man geht durch einen gläsernen Tunnel und ist von allen Seiten von Fischen, Meeressäugern, Korallen und bunten Wasserpflanzen umgeben. Auch Haie sind zu beobachten. Es ist wie ein Taucherlebnis trockenen Fußes an Land. 

 Der Loro Parque bietet als Attraktionen zahlreiche Shows wie das Delphinarium und die Papageien Dressuren an. 

 Als letzte große Attraktion kam im Loro Parque dann die Orca Show hinzu. Die Haltung dieser Tiere in Gefangenschaft ist äußerst umstritten, man muss hier aber dazu erwähnen, dass die Tiere, die im Loro Parque Ihre Kunststücke aufführen, in den USA bereits in Gefangenschaft geboren wurden und daher in Ihrem natürlichen Lebensraum wohl keine Überlebenschancen hätten. Wie heiß umstritten die Haltung ist, kann man gut in diesem Thread im größten deutschen Teneriffa Forum nachlesen: Orca Show im Loro Park auf Teneriffa


Außerdem gibt es im Loro Parque Kinos und Live Events. Für die Kleinsten stehen Spielplätze zum Austoben zur Verfügung. Die Pflanzenwelt der Kanaren ist extrem vielfältig. Nicht umsonst spricht man bei Teneriffa vom "Galapagos der Pflanzen". Im Loro Parque kommen Hobbybotaniker definitiv voll auf ihre Kosten.

 Tipps: 

 Ideal ist der Loro Parque für einen Familienurlaub mit Kindern. Um alle Shows wirklich auch sehen zu können, empfiehlt es sich gleich früh morgens am Park zu sein. Alle Shows finden mehrfach täglich statt, so dass es dann möglich ist, alle Shows zu besichtigen. Kommt man erst Nachmittags in den Park, so ist die zeitlich einfach nicht zu schaffen. Die Restaurants im Park sind meiner persönlichen Meinung nach, ehr von recht dürftigen Preis.- Leistungsverhältnis sind. Es ist daher zu empfehlen, sich zumindest etwas zu essen in einen kleinen Rucksack zu packen. Einfache Picknickmöglichkeiten in Form von Tischen und Bänken sind im Park dafür sogar vorhanden.